Aktuelle Infos

DS - Gelungene Spielpraktische Prüfung

Details

Theater an der GAZ: „Es war einmal…“

Zwischen Fiktion und Realität

(Bericht: P. Häßel, Photo: K. Schulze)

Am Dienstagabend, den 29.05.2018, legten 31 Schülerinnen und Schüler der Jahrgänge 9 und 10 erfolgreich ihre Spielpraktische Prüfung im Rahmen des Wahlpflichtkurses Darstellendes Spiel ab. Bereits zum fünften Mal seit 2014 fand diese Veranstaltung statt. Sie gehört inzwischen zum festen Bestandteil des kulturellen Angebots an der GAZ. Dabei müssen die Spielerinnen und Spieler selbstständig eine Szene/ ein Stück entwickeln und diese(s) unter Beteiligung aller auf die Bühne bringen. Der Jahrgang 9 erarbeitet in Gruppen jeweils eine Szene, während der Jahrgang 10 zusammen ein Stück inszeniert.

Der diesjährige Abend stand unter dem Thema „Es war einmal …“. Wobei sich nicht alle Szenen mit einem Märchenmotiv auseinandersetzten, sondern auch mit Fantastischem, Träumen und einem Stück im Stück.

                                       

Eine Kurzadaption des Klassikers „Die Schöne und das Biest“ eröffnete vor ca. 120 alten und jungen Zuschauern den Abend. Ein reicher, aber verunstalteter Mann, der sich vom öffentlichen Leben zurückgezogen hat, trifft auf eine schöne junge Frau. Er verliebt sich auf den ersten Blick in sie. Doch sie fühlt sich von ihm abgestoßen und flieht.

Zwei junge bisher gescheiterte Existenzen sind die Protagonisten der zweiten Szene. Aus finanzieller Not heraus rappen sie auf der Straße und werden entdeckt. Doch ihr Mentor betrügt sie um einen Großteil des Geldes. Sie überfallen ihn, werden dabei jedoch von der Polizei gestellt. Es kommt zu einem kurzen Schusswechsel und einer der jungen Männer stirbt.

„Theater im Theater“ ist der Titel der dritten Szene des Abends. Ein Mafiosi wird von seinen eigenen Leuten erschossen. Doch nur kurze Zeit nach der Tat kommt der Ruf „Cut“ aus dem Zuschauerraum und die Regisseurin stürzt auf die Bühne. Sie ist mit der Leistung einer der Schauspielerinnen nicht zufrieden und „macht sie zur Sau“. Die Schauspielerin stürzt heulend von der Bühne und verlässt das Theater.

Die Schülerinnen und Schüler des Jahrgangs 10 hatten sich in diesem Jahr für einen „Märchen-Mix“ bekannter Grimm-Märchen entschieden. Während des Vorlesens eines Märchens am Lagerfeuer landen fünf Freunde in der Märchenwelt. Dabei stolpern sie von einem Abenteuer in das nächste. So begegnen sie Hänsel, Gretel und der Hexe, Rotkäppchen und dem bösen Wolf, Aschenputtel sowie Schneeweißchen und Rosenrot. Ihnen auf der Spur ist Rumpelstilzchen, das die Märchenwelt unbedingt verlassen will. Nach und nach sterben die Freunde in der Märchenwelt, eröffnen aber Rumpelstilzchen die Chance, in die reale Welt zu fliehen.

Die Spielerinnen und Spieler zeigten durchweg eine sehr gelungene Leistung und wurden durch den großen Applaus des Publikums belohnt. Besonders beeindruckt auch die positive spielerische Entwicklung der Schülerinnen und Schüler des Jahrgangs 10 seit dem letzten Jahr. Man darf gespannt sein, was die Zuschauer im nächsten Jahr erwartet. Fühlen Sie sich schon jetzt herzlich dazu eingeladen. Denn Vorfreude ist bekanntlich die schönste Freude …

   
© ALLROUNDER